NOMADIC GARDEN – Ausstellung | Wystawa

20.11. – 20.12.2017, Rathaus Frankfurt (Oder), 2. Etage|Piętro
Eröffnung | Otwarcie: Montag | Poniedziałek, 20.11.2017, 17:00
Begrüßung | Przywitanie: Markus Derling (kulturdezernent)
Einführung | Wprowadzenie: Michael Kurzwelly

Nomadischer Garten – die fliegende Nowa Amerika Uniwersytät

Ogród Nomadyczny – latający Uniwersytet Nowa Amerika

Ein Projekt zur Untersuchung und Beförderung von gemeinsamer Bürgergesellschaft in der deutsch-polnischen Grenzregion
Projekt badania i wspierania rozwoju wspólnego społeczeństwa obywatelskiego na terenie pogranicza polsko-niemieckiego

Das Projekt „nomadischer Garten” macht es sich zum Ziel, einerseits die kulturellen Bedürfnisse und Wünsche der Einwohner von Nowa Amerika (deutsch-polnische Grenzregion) zu erforschen, und andererseits neue Nowo-Amerikaner zu rekrutieren, die sich den gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten unseres Netzwerkes gerne anschließen möchten. Der „nomadische Garten” ist als Metapher zu verstehen: (mehr …)

Dokumentarfilm Film dokumentalny NOWA AMERIKA

26.11.2016, 18:45
Słubicki Miejski Ośrodek Kultury (SMOK)
ul. 1-go 1, 69-101 Słubice
Am Samstag, den 26.11. um 18.45 zeigen wir unseren Dokumentarfilm NOWA AMERIKA im Slubicer Kulturhaus SMOK in Anwesenheit des Filmteams und unseres Hauptprotagonisten Michael Kurzwelly. Es wird die allererste öffentliche Aufführung des Films sein!
W dniu 26.11. o godzinie 18.45 w Słubickim Miejskim Ośrodku Kultury SMOK (przy ul. 1 Maja 1, 69-100 Słubice) urządzimy pokaz filmu dokumentalnego NOWA AMERIKA w obecności ekipy filmowej oraz głównego bohatera Michaela Kurzwelly. Będzie to absolutna premiera naszego filmu!
Über Euer Kommen würden wir uns sehr freuen!
Serdecznie zapraszamy – bardzo ucieszy nas Państwa obecność!

(mehr …)

w krainie migrantów | Nowa Amerika | im Land der Migranten

Historie, Korzenie, Losy, Pszyszłość | Geschichten, Wurzeln, Schicksale, Zukunft

25.-27.11.2016
Collegium Polonicum, Słubice

In der deutsch-polnischen Grenzregion gibt es nicht nur Deutsche und Polen.
Mit der Verschiebung der Grenzen Polens von Osten nach Westen ging auch eine der größten Migrationswellen des zwanzigsten Jahrhunderts einher.
Neben der Zwangsvertreibung von Menschen aus den ehemals polnischen und deutschen Ostgebieten gibt es viele andere ethnische Gruppen,
die eine neue Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion fanden und finden.

Mit diesen Themen beschäftigten sich auch 2016 Jugendliche verschiedener Schulen und anderer Bildungseinrichtungen aus Szczecin, Chojna, Frankfurt (Oder), Ośno Lubuskie, Müllrose, Słubice, Bautzen und Zgorzelec.
Die Ergebnisse der 8 künstlerischen Workshops wurden auf einer Ausstellung im Collegium Polonicum gezeigt und auf einer Konferenz von den Jugendlichen selber vorgestellt.
Den Eröffnungsvortrag hält Frau Dr. Stana Buchowska, Referentin für Allianzaufbau zu Migration in Mittel- und Osteuropa bei OXFAM.

Na pograniczu polsko-niemieckim żyją nie tylko Polacy i Niemcy.
Powojenne przesunięcie granic Polski ze wschodu na zachód wiązało się z jedną z największych fal migracji w XX wieku.
Obok wypędzonych mieszkańców byłych wschodnich terenów Polski oraz Niemiec swoją nową ojczyznę na nowym pograniczu polsko-niemieckim znalazło i znajdują również wiele innych grup etnicznych.

Zagadnieniem tym zajmuje się również w 2016 roku młodzież ze szkół i ośrodków kształcenia w Szczecinie, Chojnie, Frankfurt nad Odrą, Ośno Lubuskie, Müllrose, Słubice, Bautzen i Zgorzelec.
Rezultaty 8 artystycznych warsztatów zaprezentowane będą na wystawie w Collegium Polonicum. Na konferencji młodzież osobiście przedstawia swoje prace. Wykład inauguracyjny poprowadzi Dr.Stana Buchowska, doradca do spraw migracji dla
Europy Srodkowej i Wschodniej dla instytutu OXFAM.

Anmeldungen | Zgłoszenia:
Michael Kurzwelly, arttrans@arttrans.de
0049-171-2668747 | 0048-794-407436

Anhącznik: 

 

NOWA AMERIKA KONGRES 2016

21.-23.10.2016
Konferenz- und Erholungszentrum „Szafir“ in Moryń
Centrum Konferencyjno- Wypoczynkowe „Szafir“ w Moryniu

Das diesjährige Hauptthema des Kongresses lautet: „Die deutsch-polnische Grenzregion als
besonderer Bildungsraum“. Wir möchten deshalb nicht nur über Zukunft des Netzwerkes debattieren,
sondern auch ein möglichst breites Spektrum der Bildungsprojekte aus solchen Bereichen, wie Kultur,
Ökologie, Bildung durch Reisen und Erlebnis, Erlernen der Nachbarsprachen (usw.) vorstellen und mit
Euch Über Möglichkeiten der Multiplikation sowie Umwandlung dieser Projekte in Netzwerkprojekte
diskutieren. Ihr habt also während des Kongresses die Gelegenheit eure durchgeführten, laufenden
und geplanten Projekte vorzustellen. (mehr …)

Fairtrade in Nowa Amerika?

workshop | vortrag | präsentationen

23.-25.09.2016

Veranstaltungsort | Miejsce:

ehem. Turnhalle Carl-Philipp-Emmanuel-Bach-Straße, Frankfurt (Oder)

Dawna hala sportowa przy ulicy Carl-Philipp-Emmanuel-Bach-Straße, Frankfurt nad Odrą

„Brückenplatz | Plac Mostowy – reloaded“

Vom 23.-25. September 2016 laden wir kleine Produzenten und Akteure aus der deutsch-polnischen Grenzregion ein, die im landwirtschaftlichen Bereich konventionell arbeiten oder neue Wege ausprobieren, von Permakultur über solidarische Landwirtschaft bis hin zu einer Time Bank. Sie präsentieren sich mit ihren Versuchen, Ideen und Produkten der Öffentlichkeit in Frankfurt (Oder) im Rahmen der grenzüberschreitenden deutsch-polnischen Idee „Słubfurt“. Die schweizer Agrarökonomin Fausta Borsani wird einen Vortrag und Workshop durchführen mit dem Titel „Zwischen Fairtrade und Profit – Wer sät, der erntet, oder doch nicht?“. Wir freuen uns auf Diskussionen, Austausch und Vernetzung. (mehr …)

w krainie migrantów | Nowa Amerika | im land der migranten Action

03.09.-03.10.2016
Tabakfabrik Vierraden
Schwedterstraße 19
16303 Schwedt/Vierraden

Anreise: Bahnhof Schwedt(Oder)Mitte, Bus 484 Ri. Gatow

Vernissage | Wernisaż:
  03. September| Września 2016, 14:00

Finnissage | Finisaż:
11. September| Września 2016, 14:00

Die Ausstellung kann nach dem 11.09. nur nach Vereinbarung besucht werden | Po 11.09. można zwiedzać wystawę tylko po uzgodnieniu
kontakt: 0049-171-2668747 (Michael Kurzwelly)
im Rahmen des Projektes „Space Identity“
mehr Info: https://www.facebook.com/events/1384389688242570/ (mehr …)

im land der migranten | NOWA AMERIKA | w krainie migrantów

wystawa | ausstellung

18.05.-11.07.2016
Foyer der Universitätsbibliothek Campus Golm
Haus 18, Karl Liebknechtstr. 24-25
14476 Potsdam

Vernissage | Wernisaż:
18. Mai | Maja 2016, 16:00 – 18:00

Vortrag | Wykład:  Michael Kurzwelly
Słubfurt und Nowa Amerika oder Wirklichkeitskonstruktion als angewandte Methode | Słubfurt i Nowa Amerika albo konstrukcja rzeczywistości jako metoda stosowana

Ausstellungseröffnung durch | Otwarcie wystawy przez
Prof. Dr. Florian J. Schweigert,
Vizepräsident für Internationales, Alumni und Fundraising an der Universität Potsdam (mehr …)

w krainie migrantów – im land der migranten​

14.01.-15.03.2016,
czynna codziennie/täglich geöffnet: 10:00 – 16:00
St. Marienkirche, Frankfurt (Oder)

In der deutsch-polnischen Grenzregion gibt es nicht nur Deutsche und Polen. Mit der Verschiebung der Grenzen Polens von Osten nach Westen ging auch eine der größten Migrationswellen des zwanzigsten Jahrhunderts einher. Neben der Zwangsvertreibung von Menschen aus den ehemals polnischen und deutschen Ostgebieten gibt es viele andere ethnische Gruppen, die eine neue Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion fanden: Ukrainer, Lemken, Griechen, Roma und Russen, um nur einige zu nennen. Zu den “Ureinwohnern” gehören hingegen die Sorben und die Schlesier. Und dann gibt es die heutigen Migranten aus Westdeutschland, Bayern, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Somalia und Kamerun… (mehr …)

w krainie migrantów | im land der migranten

In der deutsch-polnischen Grenzregion gibt es nicht nur Deutsche und Polen. Mit der Verschiebung der Grenzen Polens von Osten nach Westen ging auch eine der größten Migrationswellen des zwanzigsten Jahrhunderts einher. Neben der Zwangsvertreibung von Menschen aus den ehemals polnischen und deutschen Ostgebieten gibt es viele andere ethnische Gruppen, die eine neue Heimat in der deutsch-polnischen Grenzregion fanden: Ukrainer, Lemken, Griechen, Roma und Russen, um nur einige zu nennen. Zu den “Ureinwohnern” gehören hingegen die Sorben und die Schlesier. Und dann gibt es die heutigen Migranten aus Westdeutschland, Bayern, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Somalia und Kamerun…

Mit diesen Themen beschäftigen sich seit Mai Jugendliche verschiedener Schulen und anderer Bildungseinrichtungen aus Police bei Szczecin, Löcknitz, Frankfurt (Oder), Ośno Lubuskie, Rzepin, Eisenhüttenstadt, Zielona Góra, Boruja Wielkie bei Nowy Tomyśl, Bautzen und Suchy Bór bei Opole.

Die Ergebnisse der 10 künstlerischen Workshops werden auf einer Ausstellung und im Collegium Polonicum gezeigt. Sie wird vom 20.-22. November mit einer Konferenz eröffnet und von den Jugendlichen selber vorgestellt. Den Eröffnungsvortrag hält die Historikerin Prof. Beata Halicka vom Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut der Europa Universität Viadrina und der Adam Mickiewicz Uniwersität am Collegium Polonicum. (mehr …)

Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!